Land & Leute

Karsten Halbauer kämpft in Ostthüringen gegen ein krudes Bündnis aus Reichsbürgern und Windkraftgegner und fühlt sich von den politisch Verantwortlichen nicht ernst genommen. Weiterlesen

Tausende auf Großdemos gegen die AfD in Thüringen. Weiterlesen

In einem Erfurter Keller züchtet Sascha Sauer Speisepilze und baut ein neues Netzwerk junger Unternehmer*innen auf, das auf regionale Wirtschaftskreisläufe setzt. Weiterlesen

Trotz großen Vorsprungs konnte der AfD-Kandidat nicht das Rathaus in Nordhausen erobern. Dass in der Stadt, in der sich das KZ Mittelbau-Dora befindet, kein Geschichtsrevisionist zum Oberbürgermeister gewählt wurde, ist vor allem der Verdienst des Bürgerbündnisses „Nordhausen zusammen“. Weiterlesen

Weil die CDU schon wieder mit den Nazis von der AfD gemeinsame Sache machte, besuchte der Klimastreik das Landtagsplenum: Das Bündnis von Fridays for Future, Omas gegen Rechts und Gewerkschaften hatte schon 2020 erfolgreich gegen Kemmerich protestiert. Weiterlesen

Mehr als nur Party

Der Christopher Street Day hat sich in Thüringen zu einem „Protest mit Verfassungsrang“ entwickelt. Doch die Party-Stimmung verstellt nicht den Blick auf das politisch wesentliche: denn solange Vorurteile Mitmenschen benachteiligen, Diskriminierung Menschen in Angst leben lässt, braucht es die laute Stimme für eine weltoffene Gesellschaft. Weiterlesen

Bei wem in Thüringen ein Regionalexpress vor der Tür hält, kann die Eisenbahn nicht nur eine Alternative zum Pendeln mit dem Auto sein: Bahn fahren in Thüringen ist oft sogar ziemlich komfortabel. Das gilt vor allem seit Einführung des Deutschlandtickets vor drei Monaten. Weiterlesen

Der Kampf geht weiter

Seit 2015 setzt sich Michael Gerner mit viel Herzblut für Geflüchtete ein. Es ist ein ständiger Kampf mit den Behörden und den zu oft leeren Versprechen aus der Politik, um Menschen, die Nichts und Niemanden haben ein Leben in Würde in Thüringen zu ermöglichen. Weiterlesen

Die Thüringer Klimabewegung solidarisierte sich beim globalen Aktionstag am 3. März mit den Klebeaktionen der „Letzten Generation“. Deutlich wurde, dass immer mehr Ältere zu den Aktionen kommen und die Szene noch politischer geworden ist. Weiterlesen

Es muss jetzt Los gehen

Erstmals klebten sich Aktivist*innen der „Letzten Generation“ in Thüringen auf die Straße. Ihre wichtigste Forderung: Einführung eines Gesellschaftsrates mit durch das Los bestimmten Bürger*innen. Die Idee stammt aus der griechischen Antike und ist die beste demokratische Antwort, auch auf andere Krisen unserer Zeit. Weiterlesen