Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Interview


Nächstenliebe spielt in Politik und Wirtschaft keine große Rolle

Konstantin Pal, erster Rabbiner in der Thüringischen Landsgemeinde seit 72 Jahren, findet es problematisch, wenn von jüdisch-christlichen Wurzeln Europas gesprochen wird – Politiker erinnern sich an die Juden, wenn sie es für sinnvoll halten Weiterlesen


Unwissenheit fördert Vorurteile und Angst vor fremden Kulturen

Mehr als die Hälfte der Asylsuchenden in Thüringen lebt in Gemeinschaftsunterkünften, isoliert von der Gesellschaft. Viele Thüringer haben auch deswegen keinen Kontakt zu Ausländern und sind leicht empfänglich für Vorurteile Weiterlesen


Bahninfrastruktur ausbauen, damit die Straßen entlastet werden können

Mit der Fokussierung auf teure Prestigeprojekte wie Stuttgart 21 besteht die Gefahr, dass ganze Regionen abgehängt werden. In Thüringen ist besonders der Osten im Raum Jena-Saalfeld-Gera betroffen. Weiterlesen


Von der Repression zur Prävention

Die Repressive Drogenpolitik der letzten Jahrzehnte ist durchweg gescheitert. Durch die Verbote wird keiner vom Konsum abgehalten, aber viel Geld verschwendet, dass in einer vernünftigen Prävention weit besser investiert wäre. Weiterlesen


Sachliche Debatte um Zukunftsfragen über Parteigrenzen hinweg

Der Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, Matthias Machnig (SPD) will lieber über konkrete Politikinhalte statt über ideologische Fragen sprechen. Rückwärts gewandte Debatten über die Moral der Geschichte interessieren ihn weniger. Weiterlesen


Kleinkariertheit, die ihre historischen Wurzeln im Extremistenerlass hat

Aus Sicht des Jenaer Politikwissenschaftlers Prof. Dr. Torsten Oppelland ist DIE LINKE nicht grundsätzlich verfassungsfeindlich, die Partei ist akzeptierter Teil der Politik – Mitgliedschaft ist keine Indikator für Verfassungstreue Weiterlesen