Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Volkssportliches Highlight am Rennsteig

Auch in diesem kamen wieder tausenden Menschen zum Rennsteiglauf in den Thüringer Wald. Mit dabei auch der LINKE Bundestagsabgeordneten, Jens Petermann, der am Halbmarathon teilnahm.

Oberhof, 21. Mai, 7:30 Uhr: Fast 6.000 „Halbmarathonis“ grooven sich beim Rennsteiglied, der inoffiziellen Thüringer Landeshymne, ein und fiebern dem Startschuss entgegen. Die Stimmung ist einzigartig, es herrscht Gänsehautfeeling. Die Läuferinnen und Läufer aus mehr als 35 Nationen machen sich auf auf den Weg, um den berühmten Wanderweg von einer seiner schönsten Seite zu erobern und zu erleben. Es gilt die Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern zu bewältigen und den einzigartigen Höhenwanderweg des Thüringer Waldes zu erklimmen.Nach dem Start vor Oberhofs immer noch geschlossener Rennsteig-Therme geht es über den „Großen Beerberg“ hinauf zur „Plänckners Aussicht“, dem höchsten Punkt der Strecke (973 Meter). Belohnt mit einem wunderschönen Panoramablick in das Vessertal führt der Parcour weiter über die „Schmücke“ bis zum Zielort nach Schmiedefeld. Zahlreiche Zuschauer an der Strecke sorgen für Hochstimmung und lassen die Strapazen des Crosslaufes vergessen.Der europaweit bekannte Thüringer Crosslauf wurde übrigens in Gedenken an den Sportpionier GutsMuths vor 39 Jahren von Laufbegeisterten ins Leben gerufen und ist nun Jahr für Jahr das volkssportliche Highlight schlechthin.Die Organisatoren vom Rennsteiglaufverein und der Rennsteiglauf GmbH haben für alle Leistungsklassen ein Angebot. Der Supermarathon mit 72,7 Kilometer gilt als Königsstrecke mit immerhin 2.000 TeilnehmerInnen. Der klassische Marathon mit Startort in Neuhaus am Rennweg wird immer beliebter und umfasst in diesem Jahr 3.200 Starterinnen und Starter. Am beliebtesten ist aber immer noch der Halbmarathon über 21,1 Kilometer mit Start in Oberhof. Diese sportliche Herausforderung ist auch mein persönlicher Favorit. Damit nicht genug: Es kann auch über  17, 35 und 50 Kilometer gewandert und nordic gewalkt werden.Auf dem Sportplatz in Schmiedefeld werden zudem Crossläufe für Kinder und Jugendliche sowie der Rennsteig-Special-Cross für Menschen mit geistiger Behinderung ausgetragen.Nach 1 Stunde und 51 Minuten ist mein 3. Rennsteiglauf leider schon Geschichte, aber nach dem Ziel ist bekanntlich vor dem Start. Und so freue ich mich bereits auf das kommende Jahr, wenn der GutsMuths-Rennsteiglauf sein 40. Jubiläum feiert und ich hoffentlich zum vierten Mal dabei sein werde. 

Der Zuspruch der insgesamt 30.000 Läuferinnen, Läufer und Zuschauer, die an der großen Rennsteiglaufparty teilnahmen, bestätigte einmal mehr die große Tradition und Beliebtheit dieses Ereignisses. Die herzliche Gastfreundlichkeit der Thüringerinnen und Thüringer und die perfekte Organisation des Veranstalters sind Garanten für das Gelingen dieses einzigartigen sportlichen Events.

Jens Petermann

Foto: www.rennsteiglauf.de