8. September 2015

Und Liebe liebt niemals vergebens

Der bekannte Aquarellist Hans-Jürgen Gaudeck stellt Bildbeispiele vor, die aufgrund von Texten aus der Poesie entstanden sind. So auch aus seinem neuen Buch „Und Liebe liebt niemals vergebens“ mit den Liebesgedichten von Eva Strittmatter, dass im Steffen Verlag erschien.

So lautet der Titel eines vor kurzer Zeit erschienenen Gedichtsbandes von Eva Strittmatter und Aquarelle des Malers Hans-Jürgen Gaudeck.
Dieses Buch möchte ich empfehlen inmitten einer Zeit rassistischer und faschistischer Ausfälle gegen Mitmenschen unserer Gesellschaft. Die nachdenklich stimmenden Gedichte Eva Strittmatters sprechen die positiven Emotionen der Menschen an und geben Kraft in den täglichen Auseinandersetzungen mit der Realität. Wer die Biografie dieser großartigen Poetin ein wenig kennt, der weiß, dass diese mit beiden Beinen im Leben stand, schwer körperlich arbeitete und sich die Zeit zum Dichten regelrecht abringen musste. Sie stand viel zu lange im Schatten ihres Mannes Erwin Strittmatter, welcher mit seinen Romanen früh Würdigung und Anerkennung fand. Sie hielt ihm den Rücken frei, indem sie die Landwirtschaft, den Hof und die Familie versorgte. In der wenigen Freizeit suchte sie die Stille und fand sie in der Natur um Schulzendorf. Freunde berichteten von ihrem Ringen, um Worte in Verse zu bringen.
Es entstanden in einer relativ langen Zeit wenige, aber großartige poetische Werke. Eva Strittmatter zählt heute zu den großen Poetinnen dieses Landes.
Viele Maler, Grafiker und Fotografen nahmen ihre Gedichte zum Anlass, um passende Bilder zu finden. Dem Steffen-Verlag ist es gelungen einen künstlerisch großartigen Gedichtsband mit Gedichten und Bildern herauszubringen. Wer dieses Buch auf sich wirken lässt, verspürt den humanistischen Hintergrund der Poetin und des Malers. In der Zeit und ihren Umständen in denen wir uns bewegen, fehlen all zu oft diese Ruhepunkte, welche uns Künstler anbieten.
Sie sind hilfreich, wenn Emotionen hohe Wellen schlagen.

 

„20. Oktober“


Das letzte Draußen dieses Jahr.
So spät im Jahr noch Nachempfinden
Des Sommers, der ein Sommer war,
Nicht zu vergessen zu verwinden.
An diesem Platz saß er mit mir,
Die große Täuschung meines Lebens.
Aber er war doch drei Mal hier!
Und Liebe liebt niemals vergebens.

Quelle: http://www.unz.de/nc/aktuell/land_leute/detail/browse/5/artikel/und-liebe-liebt-niemals-vergebens/