14. Juni 2011

„DIE LINKE stellt für mich die einzig wahrnehmbare Alternative dar“

Um meinen privaten Finanzbedarf aufzubessern, gehe ich neben dem Studium noch diversen Nebentätigkeiten nach. Außerdem bin ich Mitglied der Partei DIE LINKE und sehr aktiv in der Ortsgruppe Jena. Dazu gehört, das Organisieren von Infoständen, Vorträgen und Demos. Ich gehörte seit 2008 für zwei Jahre dem KORA, den Koordinierungsrat der Linksjugend ['solid] Thüringen, an. Als Delegierter der Ortsgruppe Jena habe ich dort über inhaltliche und finanzielle Anträge mitentschieden. 

Im LSPR, dem Vorstand der Linksjugend ['solid], kümmere ich mich seit dem März diesen Jahres gemeinsam mit Kati Grund um die Finanzen des Jugendverbandes, wobei die Hauptarbeit hier vor allem von Kati erledigt wird. Meine Aufgaben sind Prüfung und Gegenzeichnung von Finanzanträgen. Außerdem kümmere ich  mich um  „LAK TOSE“, eine inhaltlichen Arbeitskreis der Linksjugend ['solid] Thüringen.

Wieso ich bei der Linksjugend ['solid] und der Parte DIE LINKE bin? Weil es für mich keine politische Alternative gibt. Als überzeugter Marxist ist es mir wichtig, dass die Spaltung der Linkenbewegung in der BRD überwunden wird. Ohne das damit eine Aufweichung der antikapitalistischen Grundhaltung und somit eine Sozialdemokratisierung einsetzt. Ich finde es wichtig, das sich DIE LINKE wieder mehr an ihren historischen Wurzeln in der KPD orientiert als an vermeintlichen Volksparteien. Wir müssen wieder gemeinsam für das Ziel kämpfen: Abschaffung des Kapitalismus und sein verbrecherisches System der Ausbeutung von Mensch und Natur. DIE LINKE stellt deshalb für mich die einzig wahrnehmbare Alternative in der BRD dar. 

Bei Fragen könnt Ihr mich über die folgende E-Mail-Adresse erreichen: timo@linksjugend-solid-thueringen.de