16. Mai 2017

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Nachttanzdemo am Vorabend des Tags der Befreiung in Erfurt. Foto: th

… riefen die rund 150 jungen Menschen, die dem Aufruf der linksjugend [‘solid] Thüringen zur antifaschistischen Nachttanzdemo in Erfurt gefolgt waren. Am 7. Mai,  dem Vorabend desTages der Kapitulation Nazideutschlands, veranstaltete die linksjugend eine Nachttanzdemo, um in die historische Bedeutung des 8. Mai mit Genoss*innen und Sympathisant*innen hineinzufeiern.Der 8. Mai 1945 war nicht nur das Ende des Krieges in Europa mit zig Millionen Kriegstoten, sondern auch das Ende eines der grausamsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte. In den deutschen Vernichtungslagern wie Auschwitz, Treblinka, Majdanek oder Sobibor, aber auch in den von der Wehrmacht besetzten Gebieten, kam es zum millionenfachen systematischen Massenmord an unzähligen Menschen, die nicht in die nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“ passten oder passen wollten. In diesem Sinne ist der 8. Mai nach wie vor ein historischer Tag für den Antifaschismus und den Frieden in der ganzen Welt, dessen Bedeutung niemals in den Hintergrund geraten darf. Die Nachttanzdemo ging in den Abendstunden am Willy-Brandt-Platz los. Zu Beginn stellte ein Genosse aus der Ortsgruppe Jena klar: „Der totale Krieg, nach dem die Deutschen gerufen hatten, hatten sie gefunden und sie haben ihn glücklicherweise verloren.“Währenddessen wurden Konfetti und Luftballons verteilt und die Genoss*innen hüllten sich in Luftschlangen und Krepppapier, so dass ein bunter farbenfroher Demonstrationszug entstand. Nachdem DJ Lockie die ers-ten Songs erklingen ließ, schwang die Masse das Tanzbein und tanzte fröhlich durch die Straßen Erfurts. In Redebeiträgen wiesen die Antifaschistische Koordination Erfurt (kurz AKE) und Martina Renner MdB, auf die Wichtigkeit dieses Tages hin, gerade auch unter Bezug auf die heutigen Rechtsentwicklungen und der stetig wachsenden Notwendigkeit, dem etwas entgegen zu setzen.Insgesamt zeigt sich der Landessprecher*innenrat von der linksjugend sehr zufrieden: „Wir denken, wir haben unser Ziel erreicht. Einerseits der Beendigung von Faschismus und Krieg Bedeutung zu verschaffen, andererseits jungen Menschen zu zeigen, dass die linksjugend der antifaschistische Jugendverband ist, der es ernst meint und dabei verdammt cool ist.“Wir danken allen Partisan*innen, Widerstandskämpfer*innen und Soldat*innen, welche für die Zerschlagung des deutschen Faschismus gekämpft haben. СПАСИБО, THANK YOU, MERCI!                        

 

Georg Buder

Quelle: http://www.unz.de/nc/aktuell/die_junge_seite/detail/artikel/nie-wieder-faschismus-nie-wieder-krieg-1/