Zur Sache

7. Oktober 2014 Zur Sache

Das Gold geht, die Zerstörung bleibt

Seit 2012 entsteht auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki eine riesige Goldmine als gigantischer Tagebau. Die Firma Hellas Gold hat im Jahr 2011 für 11 Millionen Euro die Schürfrechte erworben. Die Bevölkerung vermutet hinter dem Deal einen erheblichen Korruptionshintergrund.  Mehr...

 
24. September 2014 Zur Sache

Landwirtschaft wird geostrategischen Interessen der NATO geopfert

Mit immer neuen Sanktionen gegen Russland wird immer größerer Schaden angerichtet. Weil Russland durch diese verfehlte Politik in einen regelrechten Handelskrieg getrieben wird, kriegen auch Thüringern Landwirte die Konsequenzen zu spüren.  Mehr...

 
10. September 2014 Zur Sache

Gesunde und ökologische Lebensmittel sollten sich alle leisten können

Am 5. September, fand in Erfurt die „Wir haben es satt – Agrarindustrie abwählen!“-Demonstration statt. Ein breites Bündnis aus Erzeuger*innen, Verbraucher*innen und über 20 Organisationen der Bereiche Landwirtschaft, Umwelt-, Natur- sowie Tierschutz forderten eine Agrarwende.  Mehr...

 
27. August 2014 Zur Sache

CDU-Blockade gefährdet Thüringens Zukunftsfähigkeit

Während DIE LINKE für die Verwaltungsreform schon seit 2005 Konzepte entwickelt hat, verharrt die CDU mit ihr Verweigerungshaltung im Denken des vorigen Jahrhunderts. Insofern ist die Landtagswahl am 14. September auch eine Entscheidung über die Verwaltungsreform.  Mehr...

 
12. August 2014 Zur Sache

1914: Der Krieg zerreißt eine Partei

Dass es heute SPD und Linkspartei gibt, hat ganz viel mit den Verwerfungen rund um den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor genau 100 Jahren zu tun. Weil die "Vaterlandslosen Gesellen ihre "Pflicht" erfüllten, begann die Spaltung der Arbeiterbewegung und ihrer Partei.  Mehr...

 
29. Juli 2014 Zur Sache

Jean Jaurés: das erste Opfer des 1. Weltkrieges

Vor 100 Jahren am 1. August 1914, begann der 1. Weltkrieg. Einer, der wie Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht das blutige Massenmorden an den Fronten verhindern wollte, wurde am 31. Juli in Paris das erste von über 17 Millionen Todesopfern, die das Gemetzel auf den Schlachtfeldern bis noch 1918 kosten sollte.  Mehr...

 
16. Juli 2014 Zur Sache

Ein entscheidender Wendepunkt in der Geschichte

Angesichts der Tatsache des Weltkrieges mache die SPD wahr, was sie immer betont habe: „Wir lassen in der Stunde der Gefahr das eigene Vaterland nicht im Stich.“ So begründete Hugo Haase 1914 die Bewilligung der Kriegskredite. Sie kam für die Zeitgenossen völlig überraschend und wurde je nach politisch-gesellschaftlichem Standort entweder... Mehr...

 
7. Juli 2014 Zur Sache

Schüsse, die zum Weltbrand führten

„Sarajevo, elf Uhr zwanzig. Seine Kaiserliche und Königliche Hoheit wurde erschossen.“ - so lautete der Überlieferung nach der Text des Telegramms, den Graf Paar am 28. Juni 1914 Franz Joseph I., Kaiser von Österreich und Apostolischer König von Ungarn, zur Kenntnis gab. Es war der Auftakt der Julikrise, die geradewegs in den Weltenbrand führte.  Mehr...

 
2. Juli 2014 Zur Sache

Vor 80 Jahren – Verbrechensorgie unter Verbrechern

Obwohl es ihn nie gegeben hat, benutzt die bundesdeutsche Geschichtsschreibung nach wie vor und ganz offiziell den Begriff „Röhm-Putsch“ für jene Verbrechensorgie vom 30. Juni und 1. Juli 1934, in der sich die am 30. Januar 1933 an die Macht geschobenen Verbrecher gegenseitig an die Gurgel gingen.  Mehr...

 
17. Juni 2014 Zur Sache

Der lange Weg zur Rentengerechtigkeit

Dieser Weg begann, als die ehemaligen DDR-Bürger ihre Rentenbescheide bekamen. Damals setzte vor allem diejenigen Ernüchterung ein, die angenommen hatten, mit der DM für alle sei auch die Gleichberechtigung für gleiches Recht auf sozialem Gebiet verbunden.  Mehr...

 

Treffer 81 bis 90 von 187

Quelle: http://www.unz.de/aktuell/zur_sache/browse/8/