Thema

4. Juni 2014 Thema

Mein Name ist John, meine Freunde nennen mich Jack!“ Zum 60. Jahrestag des (leider fast vergessenen) USA-Überfalls auf Guatemala

Im Juni 1954 beschloss der demokratisch gewählte Präsident Guatemalas, Jacobo Arbenz Guzman, eine Agrarreform: Die ärmsten Bauern sollten jeweils Land erhalten, das dem amerikanischen Konzern United Fruit Company gehört. Doch der hatte mächtige Freunde in der US-Regierung  Mehr...

 
28. Mai 2014 Thema

Ethnisch-kultureller Nationalismus oder demokratisches Europa?

Deutschland war, ist und bleibt ein Einwanderungsland: Fast 20 Prozent der Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund, aber mit oder ohne deutschem Pass, sind sie in öffentlichen Bereichen unterrepräsentiert.  Mehr...

 
21. Mai 2014 Thema

Arnstadt – Neudietendorf: ein Beispiel verfehlter Verkehrspolitik

Erwartungsfroh sahen nicht nur die Eisenbahner dem 15. Mai des Jahres 1984 entgegen, als der langersehnte elektrische Betrieb eröffnet auf dieser Strecke eröffnet wurde. Doch nach dem Willen der Deutschen Bahn AG sollte nach nicht einmal 15 Jahren Schluss sein. Zum Fahrplanwechsel im Mai 1992 wurde die Fahrleitung abgeschaltet.  Mehr...

 
7. Mai 2014 Thema

Eine Gedenkstätte antifaschistischer Widerstandskämpfer in Suhl Heinrichs

Am 4. und 5. April eine jeden Jahres führt die Basisgruppe der VVN/BdA Südthüringen auf dem Friedhof in Suhl Heinrichs eine Gedenkveranstaltung durch. Im Auftrag des Bündnisses für Demokratie, Toleranz- gegen Rechtsextremismus und des VVN wird die Gedenkstätte ganzjährig gepflegt.  Mehr...

 
9. April 2014 Thema

Pößneck vor 90 Jahren: Kampf um den Acht-Stunden-Tag

Der Acht-Stunden-Tag – war er denn nicht längst Wirklichkeit geworden, durch die Novemberrevolution von 1918 endlich erkämpft, nachdem zuvor Arbeitstage von zwölf, vierzehn oder gar sechzehn Stunden üblich gewesen waren? In Thüringen galt das zur Weimarer Zeit nur bedingt.  Mehr...

 
9. April 2014 Thema

Ein Märtyrer wird geschaffen

Wozu braucht es Märtyrer und was haben Schleiz und Langewiesen gemeinsam? Im Deutschen hat sich auch der Begriff „Blutzeuge“ eingebürgert, der vor allem im „Dritten Reich“ in einem ausufernden Märtyrerkult gipfelte, auch in Thüringen, wie das Beispiel Rudolf Eck zeigt.  Mehr...

 
26. März 2014 Thema

Ein Urgestein wird 75

In Thüringen am 30. März 1939 geboren zu sein, hieß im Krieg aufzuwachsen. Als Helmut Kropf gerade sechs Jahre alt war, kam die Front in seine Stadt. Im April 1945 erreichte die US-Armee die Saale. Große Kämpfe gab es nicht mehr, andere Kriegskinder mussten Ärgeres erleben. Aber Krieg und die Entbehrungen der Nachkriegszeit blieben prägende... Mehr...

 
11. März 2014 Thema

Pflege: Diskrepanz zwischen Bestand und Bedarf

Die Senioren AG Erfurter LINKEN informierte sich bei ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten der Stadt Erfurt, Dorothea Reuß, über Entwicklungen im Bereich Pflege und Barrierefreiheit und förderte erhebliche Nachbesserungsbedarf zu Tage.  Mehr...

 
26. Februar 2014 Thema

Mit Kamera und Notitzblock unterwegs

Am 23. Februar wurde einer der aktivsten ehrenamtlichen Mitstreiter der UNZ 70: Uwe Pohlitz. Man glaubt es nicht. Und obwohl bekannt ist, dass er nicht gern im Mittelpunkt steht, ist dieses runde Jubiläum für das UNZ-Team Anlass, ihm für sein langjähriges Engagement zu danken. Sein Name ist aus der linken Zeitung in Thüringen nicht mehr... Mehr...

 
11. Februar 2014 Thema

„Keine Fehlerdiskussion ...“ ?

In Ilmenau waren – wie auch andernorts – Schulen nach Persönlichkeiten wie Nelson Mandela oder Rosa Luxemburg benannt. Durch die Bilderstürmereien der Wendezeit verschwanden diese Namen. Jetzt setzt ein Umdenken ein. Doch werden auch die richtigen Schlüsse gezogen?  Mehr...

 

Treffer 41 bis 50 von 120